AG Vereine und Verbände

Die AG Vereine und Verbände beschäftigt sich mit den Inhalten der Vereine und Verbände der Geodäsie. Im besonderen beschäftigt sich die AG mit den im Arbeitskreis 1 des DVW diskutierten Themen und Themen des VDV.

AG-Leiter: Julius Fintzen (Hochschule Oldenburg) & Michael Wilczynski (Uni Hamburg)
DVW-Beauftragter:  
Julius Fintzen (Hochschule Oldenburg)
VDV-Beauftragter: Michal Wilczynski (Uni Hamburg)
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auf der 15. KonGeoS in Würzburg wurden dieses Jahr im Zuge der Arbeitsgruppe Vereine und Verbände neben der fest etablierten Durchführung einer internen Umfrage die von dem Verein deutscher Vermessungsingenieure (VDV) vorgeschlagenen Themen von den Studierenden diskutiert. Die besprochenen Themen werden im Folgenden zusammengefasst.

1. Was hindert den Nachwuchs einem Berufsverband wie dem VDV beizutreten?

Als Essenz der Diskussionsrunde zu dieser Frage kann festgehalten werden, dass die Bereitschaft den ehrenamtlichen Verbänden jeglicher Art beizutreten bei Studierenden im Allgemeinen und Geodäsiestudierenden im Speziellen aufgrund einer „Ist-Mir-Egal Haltung“ eher übersichtlich ausfällt. Die Besonderheit bei den Studierenden aus dem Geo-Bereich besteht unter anderem darin, dass bei der aktuellen Marktlage das soziale Engagement in den meisten Fällen nicht (mehr) als Kriterium bei Einstellung eines Absolvierenden herangezogen wird. Somit entfällt ein ausschlaggebender Grund für sozialorientierte Aktivitäten, nämlich die Abrundung des Lebenslaufes. Darüber hinaus ist der Einfluss eines Vereins auf die Geobranche nicht weit verbreitet. Die Einflussbereiche sollen daher besser kommuniziert werden, damit die Sinnhaftigkeit und Bedeutung der Arbeit in einem Berufsverband klarer werden. Ein junger, charismatischer Repräsentant eines Verbandes kann nach der Ansicht der Diskutanten mehr Studierende mitreißen und somit zum Beitreten animieren.

2. Was erwartet der Nachwuchs vom Berufsverband? Wofür soll er sich einsetzen?

Wie aus der Behandlung der ersten Frage ersichtlich, sind die Einsatzfelder eines Berufsverbands unklar und daher ist der Bereich des Möglichen schwer einzuschätzen. Allgemein kann gesagt werden, dass mit dem Ausbau des Netzwerks und mit der finanziellen Unterstützung die Erwartungen der meisten KonGeoS Mitglieder erfüllt sind. Es ist an der Stelle anzumerken, dass es den Studierenden durchaus bewusst ist, dass es nicht ausreicht einem Verband nur beizutreten, um aus allen Vorteilen einer Mitgliedschaft Gebrauch machen zu können.

3. Folgst du dem VDV in den Sozialen Medien (Instagram, Facebook, Twitter, Youtube, LinkedIn, Xing)? Würdest Du Dich dort für Deinen Berufsstand als „geodätischer Influencer“ engagieren?

Die Sozialkanäle des VDV werden von den AG-Teilnehmern bis auf wenige Ausnahmen nicht verfolgt. Die Facebookseite „Arbeitsplatz Erde“ dagegen ist in den KonGeoS-Kreisen bekannt und wird auch dementsprechend von einer höheren Anzahl von Studierenden abonniert. Die Rolle eines geodätischen Influencers wird als uninteressant empfunden.

4. Wie wichtig sind dem Nachwuchs Veranstaltungen auf Landes- und Bezirksebene? (Z. B. Exkursionen, Seminare, Stammtische usw.)

Solche Veranstaltungen werden als sehr wichtig empfunden. Vor allem Seminare und Exkursionen werden als besonders interessant eingestuft, sofern sich diese mit den aktuellen und zukunftsorientierten Themen beschäftigen. Die Hemmschwelle z.B ein Seminar zum ersten Mal an einem externen Ort zu besuchen kann jedoch hoch sein, daher ist die Organisation der Seminare in Kooperation mit den Hochschulen sinnvoll. Die Exkursionsziele sollen mit Bedacht und unter Berücksichtigung der globalen und lokalen Trends ausgesucht werden.

Bei der 11. KonGeoS, welche in Zürich stattfand, befasste sich die Arbeitsgruppe zum einem mit der Zusammenstellung und Überarbeitung der Steckbriefübersicht der Vereine und Verbände. Diese Übersicht gibt einen ersten Eindruck der aufgeführten Vereine und Verbände und können verglichen werden. Zum anderen haben die Teilnehmer des Treffens an der geplanten Umfrage teilgenommen. Fragen über die berufliche Zukunft, sowie zu den Berufsverbänden, haben die Studierende beantwortet. Die Ergebnisse der diesjährige Umfrage befindet sich im Downloadbereich der Website.

Die AG Vereine und Verbände wurde von Nadine Hausmann, Marc Fleßner und Stefan Thoben geleitet.

Beim Jubiläumstreffen in Karlsruhe fand zum ersten Mal die Arbeitsgruppe Vereine und Verbände (vorher AG DVW) statt. Die Umfrage, welche ein Treffen zuvor in Mainz bei der AG DVW erstellt wurde, wurde optimiert und Fehler wurden behoben. Es ist geplant, diese Umfrage beim Treffen in Zürich wieder zu verteilen. Außerdem ist es Ziel der Arbeitsgruppe eine Steckbriefübersicht geodätischer Berufsvereine/-verbände zu erstellen. Dafür wurde ein Steckbrief erarbeitet, der an diese zum Selbstausfüllen geschickt wird. Außerdem wurde die Übersicht der Vereine und Verbände in Deutschland, Österreich und der Schweiz erweitert und neu designt.
Die AG Vereine und Verbände wurden in Karlsruhe von Nadine Hausmann (Uni Stuttgart) und Stefan Thoben (Uni Hannover) geleitet.

Die Arbeitsgruppe DVW beschäftigte sich am 9. KonGeoS-Treffen in Mainz mit den Themen des Arbeitskreises 1 „Beruf“. Ein Kernthema des AK1 ist die Nachwuchswerbung. Die AG hat aktiv einen Fragebogen zur Befragung der studentischen KonGeoS-Teilnehmern in Mainz entwickelt. Die Auswertung erfolgte am Folgetag. Fragen über die berufliche und universitäre Zukunft, sowie zu Berufsverbänden, wurden von den jungen Befragten beantwortet. Die interessanten Ergebnisse der über 100 Befragten befinden sich im Downloadbereich der Website.

Die AG wurde durch Marc Fleßner (Jade HS Oldenburg) und Stefan Thoben (Leibniz Universität Hannover) geleitet. Stefan Thoben wurde als DVW-Vertreter in der Vollversammlung für weitere 2 Jahre wiedergewählt. Außerdem wurde in der Vollversammlung die Geschäftsordnung geändert, sodass die „AG DVW“ in „AG Vereine und Verbände“ umbenannt wird. Als zusätzlicher AG-Leiter fungiert der Vereins- und Verbandsbeauftragte, welche Input von anderen Vereinigungen bzw. Verbänden aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, mit dem Interessenbereich Geodäsie, für die AG liefern soll.

In der AG DVW wurde am 8. KonGeoS-Treffen in Graz über die Themen des AK1 „Beruf“ diskutiert, somit ging es hauptsächlich um „Arbeitsplatz Erde“. Zum einem wurden Verbesserungsvorschläge für www.arbeitsplatz-erde.de erarbeitet. Außerdem kümmerten sich die Teilnehmer der Arbeitsgruppe um den Facebookauftritt von „Arbeitsplatz Erde“, der von den beiden DVW-Vertretern verwaltet wird. Konzepte wurden entwickelt, um mehr Aufmerksamkeit von Schülern, angehende Azubis und Studenten auf die Geodäsie zu richten. Zielgruppe der Marke „Arbeitsplatz Erde“ sollen hauptsächlich Schüler sein, um an Nachwuchs zu gewinnen. Neben möglichen Posts wurde auch die aktive Werbung auf anderen Facebookseiten thematisiert.

Die AG wurde durch Helen Blackler (Universität Stuttgart) und Stefan Thoben (Leibniz Universität Hannover) geleitet. Helen Blackler gab ihren Posten ab und in der Vollversammlung wurde Marc-Alexander Fleßner (Jade HS Oldenburg) als neuer DVW-Verterter für 2,5 Jahre gewählt.

In der AG DVW wurde am 7. KonGeoS-Treffen in Oldenburg über neue Medien diskutiert, da dies auch das Hauptthema der AK1-Tagung bestimmte. Nach einer kleinen Vorstellungsrunde, um auch die Neuen in der AG begrüßen zu können, wurde sehr schnell das Thema „Soziale Medien“ aufgegriffen und verarbeitet. Es wurde ein Konzept entwickelt, den Facebook Auftritt von „Arbeitsplatz Erde“ zu optimieren. Auch wurde ein neuer Beschreibungstext ausgearbeitet, der in kurzen Sätzen erklären soll, was Geodäsie ist und was man darüber auf der Seite oder auf der Homepage erfahren kann. Weiterhin wurden Ideen gesammelt, den Facebook Auftritt präsenter zu machen und für Schüler, angehende Azubis und Studenten attraktiv zu machen. Zielgruppe hierbei sollen hauptsächlich Schüler sein, um einen Zuwachs an Nachwuchs zu gewinnen. Konzepte wurden entwickelt um wöchentliche/ monatliche Posts zu erschaffen, die auf alltägliche Nutzgegenstände und Situationen eingehen, die eine Verbindung zur Geodäsie haben und diese auf möglichst schülergerechte Art und Weise vorzustellen und zu thematisieren.
Es wurden viele Ideen umgesetzt und in eine vorgefertigte Version verfasst um sie hinterher einfacher und schneller auf der Arbeitsplatz Erde Facebookseite integrieren zu können. Alles in Allem war es ein sehr erfolg- und arbeitsreiches AG-Treffen, mit vielen neuen Impressionen und Meinungen, die maßgeblich dazu beitragen sollen die Geodäsie in die „Sozialen Medien“ zu integrieren.

Auf dem 6. KonGeoS-Treffen in Bonn kamen in der Arbeitsgruppe „DVW“, geleitet von Stefan Thoben (Uni Hannover) und Helen Blackler (Uni Stuttgart), Vertreter der KonGeoS-Hochschulen zusammen.
Im Rahmen des AK1 „Beruf“ des DVW wurde den Vertretern Aufgaben verteilt, die unter anderem die Berichterstattung über die Treffen des AK1 über soziale Netzwerke und die Teilnahme an der Podiumsdiskussion im Rahmen der Intergeo 2015.
Die aktuellen Themen, die vom AK 1 „Beruf“ des DVW an uns herangetragen wurden, wurden diskutiert und verarbeitet. Die bisher ausgearbeiteten Zusammenhänge von nationalen und internationalen Vereinen, Verbänden und Organisationen in der Geodäsie der vorherigen Treffen, wurden verbessert und erweitert. Zur Visualisierung wurden Grafiken erstellt, welche später einmal auf der Homepage veröffentlicht werden sollen.
Die Liste zu nationalen und internationalen Vereinen wurde weiter aufbereitet mit Verbesserungen und Ergänzungen. Die Ergebnisse der AG finden sich im Downloadbereich der Website.

2014 12 13 KonGeoS Bochum AG DVW

Auf dem 5. KonGeoS-Treffen in Bochum kamen in der Arbeitsgruppe „DVW“ Vertreter der KonGeoS-Hochschulen zusammen und diskutierten über aktuelle Themen, die vom AK 1 „Beruf“ des DVW an uns herangetragen wurden.

In Bochum wurde aktiv über die Zusammenhänge von nationalen und internationalen Vereinen, Verbänden und Organisationen in der Geodäsie gesprochen. Dazu wurden Ideen zusammengetragen, wie man diese in Übersichten darstellen kann. Ziel soll es sein, demnächst die Übersichten auf der Website der KonGeoS zu veröffentlichen mit den entsprechenden Verlinkungen.

Außerdem wurde über die FIG Young Surveyor sowie die mögliche Zusammenarbeit mit der KonGeoS diskutiert. Parallel zur Intergeo fand das 2nd Young Surveyor European Meeting in Berlin statt, welches auch von einigen KonGeoS-Teilnehmern mit organisiert wurde.

Ein Hauptaugenmerk galt auch der Findung neuer Vertreter für den AK1, da Marco und Luise nicht wieder zur Wahl stehen. Es wurden daher die Aufgaben und Pflichten, die dieser Posten mit sich bringt, ausführlich erläutert.

Die AG wurde durch Marco Jähne (TU Dresden) und Luise Uhlig (HfT Stuttgart) geleitet. In der Vollversammlung wurden Helen Blackler (Universität Stuttgart) und Stefan Thoben (Leibniz Universität Hannover) als neue DVW-Vertreter gewählt, die zukünftig die AG leiten werden.

 

2014 08 06 - kongeos wien ag dvwAuf dem 4. KonGeoS-Treffen in Wien kamen in der Arbeitsgruppe „DVW" Vertreter der KonGeoS-Hochschulen zusammen und diskutierten über aktuelle Themen, die vom AK 1 „Beruf" des DVW an uns herangetragen wurden.

Um die Kommunikation zu den Mitgliedern weiter zu erhöhen, wird ein Newsletter „DVW Aktuell", herausgegeben. Dieser kann online abonniert werden und erscheint alle 14 Tage. Zusätzlich soll die Präsenz im Netzwerk durch ein XING-Account des DVW gestärkt werden. Die Internetseite arbeitsplatz-erde, die vom DVW unterstützt wird, ist durch den Komplex „Ausbildung" ergänzt und weitere Ausgestaltungen dieses Bereichs sollen folgen. Die Untersuchung von Internetmedien zu geodätischen Begriffen in Wikipedia ergab keine Aufdeckung grober Fehler.

In Wien beschäftigte sich die AG DVW mit der Erstellung einer strukturierten Übersicht zu Vereinen, Verbänden und Organisationen in der Geodäsie.

(Marco Jähne)

3. KonGeoS Frankfurt / Darmstadt - AG DVWAuf dem 3. KonGeoS-Treffen in Stuttgart kamen in der Arbeitsgruppe „DVW“ Vertreter der KonGeoS-Hochschulen zusammen und diskutierten über aktuelle Themen, die vom AK 1 „Beruf“ des DVW an uns herangetragen wurden.

Der DVW möchte die Kommunikation zu jungen Zielgruppen erhöhen und arbeitet gerade an einem Konzept eines 14-tägig erscheinenden Newsletter. Zusätzlich soll die Präsenz im Netzwerk durch XING gestärkt werden und startet 2014. Die Internetseite arbeitsplatz-erde, die vom DVW unterstützt wird, soll durch die Ausbildungsberufe Vermessungstechniker und Geomatiker erweitert werden.

Die momentane Hauptaufgabe der AG DVW ist die Verbesserung zu geodätischen Begriffen in Wikipedia. Dazu wird eine Schwachstellenanalyse gemacht und Verbesserungsansätze erarbeitet. Die jeweiligen Arbeitskreise des DVW sorgen daraufhin für die Berichtigung in Wikipedia.

Die AG wurde durch Marco Jähne (TU Dresden) und Luise Uhlig (HfT Stuttgart) geleitet.